5. bis 7. Juli 2019

Buergerfest
Buergerfest
Buergerfest
Buergerfest
Buergerfest
Buergerfest
Buergerfest
Buergerfest
Buergerfest

Skotty's eisheiße Musikschau

05.07.2019

Skotty's eisheiße Musikschau

Einmal oben im Eiswagen stehen, nicht unten am Straßenrand mit dem kleinen Hörnchen „zu 10 Pfennig“ in der Hand, nein, so richtig inmitten der Berge von Eis, Sahne und Amarenakirschen, das war einst der größte Wunsch von Christoph Kott.

Dieser Kindheitstraum ist in Erfüllung gegangen. Christoph Kott steht nun nicht mehr nur oben im Eiswagen, sondern auch seit einigen Jahren als Musiker, Schauspieler und Kabarettist auf den Bühnen der Republik.

Der gelernte Bierbrauer und Chemielaborant Christoph Kott, bekannter unter dem Künstlernamen „Skotty“ kam erst mit 24 Jahren zufällig zur Musik.

Zufällig verkaufte ihm eine alte Trinkkumpanin zu fortgeschrittener Stunde in der Kneipe ein Saxophon. Das Instrument war nicht so ganz Skotty´s Ding, es klang ihm nicht klar und rein genug. Und so tauschte er es kurzerhand gegen eine Trompete. Schnell war klar, dass er sein Instrument gefunden hatte. Skotty war gut; so gut, dass sich der skurrile Unterhaltungskünstler Helge Schneider für ihn interessierte. Nach mehr als 40 Auftritten wurde ihm die Arbeit mit dem schon sehr eigenwilligen Helge zu einseitig.

Immer häufiger versuchte er es sodann als Solokünstler und entdeckte dabei noch weitere Talente neben der Musik. Er moderierte viele Großveranstaltungen im gesamten Bundesgebiet, spielte ernsthaftes Theater am Stadttheater Aalen in Baden Württemberg. Der Regisseur hatte ihn rein zufällig irgendwo gesehen und engagierte ihn vom Fleck weg für seine neueste Produktion, „die Nichtsfabrik“ von Judith Herzberg. Und weil diese Auftritte einfach der Hit waren und er rein zufällig mit dem Regisseur vom Geierabend und Mitbegründer des „Rocktheater Nachtschicht“ Günter Rückert zusammentraf, beschlossen die beiden eine professionelle Kabarettshow . Für die Show fanden sich rein zufällig auch gleich drei Spitzenmusiker der Dortmunder Jazzelite, wie z.B. der Ausnahmeschlagzeuger Martin Siehoff, Keyboarder Elmar Dissinger und der Bassist Eric Richards aus der „Gloria Gaynor Band“.

Die Musik & Kabarettschau „Der Eismann kommt“ ist eine Aneinanderreihung von persönlich erlebten Geschichten, gepaart mit viel Phantasie und ganz viel Selbstironie; was seine Erzählungen aussergewöhnlich liebenswert und – wirklich – komisch machen.

Vielleicht gerade weil der Bottroper Künstler alles selbst erlebt hat – auch in der Zeit als echter Eisverkäufer, während seiner Zeit an der Jazzakademie. Zufälle gibt´s…

 

Ort: Marktplatz

Zurück